Grützeplasma

Die neuste Idee aus unseren Forschungslabors (und vor allem von unserer Marketing-Abteilung) ist die Nutzung von „Grützeplasma“ in Fernsehgeräten. Verhandlungen mit den großen japanischen Herstellern laufen bereits.

Hier das Bild eines frühen Prototypen:

Gruetzeplasmatv

Größter Vorteil dabei ist die völlige Freiheit von Pixelfehlern – die Vermeidung des gefürchtete Einbrennens bzw. hier eher „Anbrennens“ stellt im Moment allerdings noch die größte Herausforderung dar. Dagegen ist die Lebensdauer der Grützeröhre nahezu unbegrenzt – das Grützeplasma ist jederzeit nachfüllbar (sofern sie nicht anbrennt), falls die Leuchtkraft nachlässt – natürlich nur mit der original Grütze-Zapfanlage und dem TV-Plugin, unseren Marktstrategen sei dank. Das ganze soll aber zum Glück als günstiges Bundle verkauft werden.

Allerdings ist uns beim Testen aufgefallen, dass z.B. der Rasen bei Fußballspielen einen leichten Rotstich hat – hier sollte man kurzfristig auf grüne Grütze umsteigen bzw. einfach umfüllen.

Über Supergau

Christian war für die letzten 42 der 25 Störfälle im Kraftwerk verantwortlich. Er setzt sich vehement für die bessere Unterscheidung von roter und grüner Grütze ein - vordringlich durch Einführung eines neuen Farbleitsystems.

2 Gedanken zu „Grützeplasma

  1. Auch auf die Gefahr hin, dass ich mich wiederhole: Beim Wechsel der Grützesorte UNBEDINGT die Leitungswege der Zapfanlage vorher mit klarem Wasser spülen!
    Künftige Modelle der Zapfanlagen werden mit einem automatischen Reinigungsprogramm ausgeliefert werden. Schauen Sie deshalb immer wieder auf diese Seiten, wir werden Sie informieren, ob ein Nachrüsten möglich sein wird.

  2. Stimmt, ich vergess das auch immer. Steht ja auch nicht in der Anleitung. Die neuen Anlagen wollten ja auch unter’s Volk.

    THIS COMMENT IS FOR INTERNAL PURPOSE ONLY AND MAY NOT BE PUBLISHED.

    DIESER KOMMENTAR IST NUR FÜR INTERNE ZWECKE GEDACHT UND DARF NICHT VERÖFFENTLICHT WERDNE.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *