Grützezapfanlage, zweiter Teil

Die Evaluation der Geräte unter den Mitarbeitern ist vorbei – die ersten Ergebnisse liegen vor.

Die Zapfanlage ist eine feine Geschichte, allerdings ist ein riesengroßer Nachteil, dass die Grützefässer erst einen halben bis ganzen Tag in dem Gerät verweilen müssen, um die optimale Reisetemperatur von 3° zu erreichen. In unserem Fall war es zur Halbzeit der zehnminütigen Zusammenfassung des Ballspiels soweit: Die Grütze war alle – nix mehr da.

Daher tendiere ich zur Zweit-Zapfanlage um eine größere Blamage vor den Gästen zu vermeiden und um für alle Fälle gewappnet zu sein.
Nächste Woche testen wir das neue Vanillesoße-Plugin zum Aufstecken. Das Zapfgerät wird noch zur Eierlegenden Vollmilchsau!

Über Supergau

Christian war für die letzten 42 der 25 Störfälle im Kraftwerk verantwortlich. Er setzt sich vehement für die bessere Unterscheidung von roter und grüner Grütze ein - vordringlich durch Einführung eines neuen Farbleitsystems.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.