“Congestion Charge” zum Befahren des inneren Kraftwerksringes

gruetze chargeNachdem der Fernverkehr mit Fahrzeugen aller Art auf unserem Kraftwerksgelänge immer mehr zunimmt, hat sich unser Chef zur Einführung drastischer Maßnahmen entschieden: die Einführung einer “Congestion Charge”. Das bedeutet, dass nur der Chef, Kollege Reaktorsicherheit und meine Wenigkeit for free in der Mittagspause in Ruhe unsere Runden um das Kraftwerk drehen können – man merkt dabei schon, wer es geschafft hat, sich unverzichtbar zu machen. Die anderen Fahrzeuge bzw. – falls vorhanden – deren Halter, müssen pro Tag 9.99€ zahlen – was sich die meisten Kollegen wohl sparen werden und ihr Mischfahrzeug ein paar Straßen weiter abstellen – womit wir wiederum der Entstehung von Waschbärbäuchen entgegenwirken.

Über Supergau

Christian war für die letzten 42 der 25 Störfälle im Kraftwerk verantwortlich. Er setzt sich vehement für die bessere Unterscheidung von roter und grüner Grütze ein - vordringlich durch Einführung eines neuen Farbleitsystems.

2 Gedanken zu „“Congestion Charge” zum Befahren des inneren Kraftwerksringes

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.