Spannungen in der Beziehung zwischen EU und Russland führen zu Umdenken in der Energiepolitk

“Energiegewinnung aus Grütze könnte geostrategische Vorteile in sich tragen.” das zumindest verlautete aus nicht weiter genannten aber gut informierten Kreisen in der unmittelbaren Umgebung der Bundesregierung.

So wurde es mir zumindest von einem Vertriebsmitarbeiter unseres Kraftwerks mitgeteilt, der gerade in Berlin mit einem Staatssekretär oder Mitarbeiter im Umweltbundesamt Kaffee trinken war.

Wenn man sich die heutigen politschen Entwicklungen so ansieht, ist es an sich nicht verwunderlich, dass sich Frau Merkel noch Optionen offenhalten muss:

EU-Russland-Gipfel endet in offenem Streit

Heftige Turbulenzen in Samara

Raketenschild, Denkmalstreit, Fleischlieferungen, Energiesicherheit – immer wieder waren diese Themen im Vorfeld des EU-Russland-Gipfels in Samara als die großen Probleme genannt worden, die es zu klären gebe.”

(Quelle: Artikel bei tagesschau.de)

Wahrscheinlich werden im Umfeld des anstehenden G8-Gipfels intensivere Gespräche über den Bau eines vollwertigen Grützekraftwerks stattfinden. Vielleicht bei 2 Tassen Kaffe und einem Cappuchino, wie der Kollege meinte. Damit könnte Deutschland von Energielieferungen aus Russland unabhängig werden. Eventuell wird ja dann durch eine EU-weite Grützeverstromung der endgültige Ausstieg aus der Atomkraft eingeläutet.

Ich teile ja seine Euphorie, denn die Grützespaltung ist mittlerweile eine der sichersten Technologien in diesem Gebiet. Ich bin gespannt und Kollege Supergau will mit dem Reaktor schon wieder “richtig Gas geben”. Da ist er anders veranlagt als Kollege Putin, wie es manchmal scheint.

Über Reaktorsicherheit

Stephan war schon seit frühester Kindheit mit der Reaktorsicherheit im Kraftwerk betraut und führt diese Aufgabe bis heute in seinem Wirkungsbereich. Er betreut sowohl unsere klassischen Reaktoren zur Grützespaltung als auch unsere neuen Fusionsreaktoren.

Ein Gedanke zu „Spannungen in der Beziehung zwischen EU und Russland führen zu Umdenken in der Energiepolitk

  1. Ich sach ja immer: Mit etwas Grütze (nicht nur im Hirn) kann man alle Energieprobleme der Welt lösen. Also arbeitet bitte heftigst daran. Ob man allerdings die vorhandenen Pipelines auch für die verflüssigte Grütze verwenden kann, vermag ich als Laie nicht zu beurteilen.
    Oh, mir fährt grad ein Schreck in die Glieder:
    Putin kann ja perfekt deutsch sprechen und lesen. Wenn er das alles mitliest, können wir uns auf was gefasst machen … Der lässt sich doch nicht das Öl vom Brot nehmen!!! Die Scheichs aber auch nicht.
    Hier wird also mindestens ein weiterer Gesamt-Gipfel nötig sein und unsere 4-Knöpfe-Trägerin Angela ist dann wirklich mal gefordert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.