GRIPS jetzt beampelt

Unser Konzern überlegte lange, ob das erfolgreiche Abschneiden bei der letzten Bundestagswahl überhaupt der Rede wert ist. Wir wissen ja um unsere Stärken. Aber ein bisschen Druck musste vorher doch sein (man weiß ja nie …) und so haben alle Aufsichtsratmitglieder sowie unsere Angestellten und Arbeiter unter Eid glaubhaft erklärt, dass sie GRIPS gewählt haben. Lag es vielleicht an unserer kurzfristigst aufgestellten Kanzlerkandidatin Lena Grützbock, dass sie vom starken Südwind unseres Landes hinweggeblasen wurde und wir so die absolute Mehrheit verfehlten? Da setzte sich leider unsere Genderbeauftragte vielstimmig durch. Jetzt hat sie den Salat und wir auch!

Dennoch sind wir – unter uns gesagt – natürlich Bestandteil der künftigen Ampelkoalition als vierter Partner (siehe Foto, das grüne Licht sind wir!). Schließlich ist unser Hauptprodukt, die grüne Grütze äußerst begehrt und der wichtigste Grund für den Ausstieg aus fossilen Energieträgern. Wie wir kürzlich nicht ohne Stolz in unserem Quartalsbericht ausführten, ist die patentierte Technologie, unsere Produkte kabellos und damit CO₂-frei den Empfängern ins Haus zu liefern, einfach nicht zu toppen und sorgt seit längerem weltweit für Aufsehen. Das haben unsere künftigen Koalitionspartner natürlich erkannt und uns sofort in die Ampelkoalition aufgenommen, bevor wir uns anderweitig engagieren. Natürlich werden wir das Innovations- und Grützeministerium führen, das dürfte wohl klar sein. Personalfragen lassen wir mal außen vor. Unter uns: Von dieser Plattform versprechen wir uns in erster Linie kostenlose Werbung für unsere große Produktpalette. Gell, ein kluger Schachzug? Aber das posaunen wir natürlich nicht in die Welt hinaus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.